Drehort für Oscar-prämierten Film nun Spielstätte für EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ

Ein wenig goldene Farbe an den Jugendstil-Säulen. Sonst erinnert nicht mehr viel an den Auftritt des KAUFHAUS GÖRLITZ auf der Oscar-prämierten Leinwand. Fünf Jahre nach den Dreharbeiten für den Kinofilm „The Grand Budapest Hotel“ wird in dem derzeit leer stehenden, historischen Warenhaus wieder die große Bühne aufgebaut. Diesmal für die EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ. Der Chor und sein Leiter laden an diesem Abend in das KAUFHAUS GÖRLITZ ein, um eine musikalische „Frühlingsfeier“ zu begehen.

Dieses Programm enthält Werke von zwei Komponisten, mit einem ganzen Kosmos an vokalen Ausdrucksmöglichkeiten. Um jeweils eine zentrale chorsinfonische Komposition von Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms gruppieren sich in sorgfältiger Dramaturgie weitere a-cappella-Werke der beiden Alt-Meister der Epoche, die auf so unterschiedliche Weise das musikalische Thema „Romantik“ repräsentieren. Diese beiden Zentralwerke sind Brahms‘ dramatische Hölderlin-Vertonung „Schicksalslied“ op. 54 und Mendelssohns meistgesungener geistlicher Chor, der alttestamentarische Psalm 42 „Wie der Hirsch schreit“ op. 42.

„Die gewählten Lieder verdeutlichen das Erwachen und den Aufbruch des Frühlings in besonderer Weise“, erklärt Prof. Joshard Daus, künstlerischer Leiter des europäischen Chores. „Diese Symbolik des Frühlings ist für mich in untrennbarer Weise mit Görlitz verbunden. Mit dem Ansiedeln der EUROPA CHOR AKADEMIE in der Stadt möchten wir zum Erblühen des Ortes beitragen“, so Daus weiter. Der Dirigent und sein Chor freuen sich auf die einmalige Möglichkeit eines der schönsten Kaufhäuser Deutschlands als Konzertraum zu erfahren. Denn in nicht allzu ferner Zukunft wird das Gebäude für umfangreiche Renovierungen geschlossen, um bald wieder in seiner vorbestimmten Funktion erlebbar zu sein.

Karten für den Konzertabend im einzigartigen Rahmen sind für 10,00 EUR (ermäßigt 7,00 EUR, Abendkasse 12,00 EUR zzgl. Vorverkaufsgebühr) unter www.reservix.de und bei den bekannten Görlitzer Vorverkaufsstellen SZ-Ticketservice, i-vent, Wochenkurier und Tourist-Information Görlitz erhältlich.

Veranstaltungs-Details zum A Cappella - Gesprächskonzert mit Sylvain Cambreling: Sonntag, 7. April 2019, Europäisches Zentrum Erinnerung, Bildung, Kultur - STALAG VIII A,

Zgorzelec, Polen, 19:30 Uhr

Programm:

M. Ravel: 3 Chansons
P. Hindemith: 6 Chansons
A. Schönberg: Friede auf Erden
F. Poulenc: Chansons a boire fur voix d'hommes a cappella 4-stimmig F. Schmitt: À contre-voix a capella

A. Webern: Entflieht auf leichten Kähnen J. Ibert: La Berceuse du petit zébu Sylvain Cambreling: 3 Fables

Jules Supervielle: L'anémone
Jacques Prévert: Le chat et l'oiseau
Jean de La Fontaine: Le Corbeau et le Renard

EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ
Moderation: Rainer Peters / Übersetzung ins Polnische Einstudierung: Sylvain Cambreling & Joshard Daus Dirigent: Sylvain Cambreling

Karten sind für 20,00 EUR zzgl. Vorverkaufsgebühr (ermäßigt 15,00 EUR) Abendkasse 24,00 EUR (ermäßigt 15 EUR) bei den bekannten Vorverkaufsstellen SZ-Ticketservice, i-vent, Tourist- Information Görlitz, und www.reservix.de erhältlich. Die Vorverkaufs-Eintrittskarte berechtigt zur Benutzung des Shuttlebusses Görlitz – Zgorzelec Stalag VIII A und zurück, 18:30 Uhr Abfahrt Görlitz Bus-Bahnhof, Rückfahrt nach dem Konzert.

Zurück