Stimmen zum Fest - Adventliche Chormusik

Der erste Adventssonntag naht und damit das nächste Konzert der EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ (ECA). „Stimmen zum Fest - Adventliche Chormusik“ widmet sich mit Klavierbegleitung vielstimmig und freudestrahlend der Ankunft und den Verheißungen jener besonderen Nacht im Stall von Bethlehem. Darunter Mendelssohn-Bartholdys „Vom Himmel hoch“, mit dem er Luthers Weihnachtslied zu einer hymnischen Kantate vertont hat. Sein Fragment gebliebenes „Christus“ und die achtstimmige a-cappella-Motette „Frohlockt Ihr Völker auf Erden“ stehen ebenfalls auf dem Programm. „Es handelt sich hierbei um von Mendelssohn fein ausgearbeitete Musik, die er in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts für die Sing-Akademie zu Berlin schrieb“, erläutert Prof. Joshard Daus, Künstlerischer Leiter der ECA. Daus war selbst in den 2000er Jahren Leiter der Sing-Akademie und hat persönlich dafür gesorgt, dass diese und andere Kompositionen aus Kiew nach Berlin zurück geführt wurden, wo sie heute in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz aufbereitet vorgehalten werden.

Vielstimmig, farbenreich und doch ganz anders als bei Mendelssohn geht es in der Kantate „Stern von Bethlehem“ des süddeutschen Katholiken Josef Gabriel Rheinberger zu, der die Weihnachtsgeschichte nach Lukas frei erzählt und dabei poetische Stimmungen erzeugt, getragen von melodischer und harmonischer Erfindungskraft. Max Bruch, der dritte konservative Romantiker dieses Programms, ist heute hauptsächlich wegen seines 1. Violinkonzerts oder des „Kol Nidrei“ bekannt. Im 19. Jahrhundert hingegen schätzte man ihn für seine Chormusik, deren pathetische Text- und Bildsprache heutzutage befremdet und vermutlich zum Ausblenden dieser Facette seines Schaffens beigetragen hat. Seine Weihnachtshymne „Gruß an die heilige Nacht“, durchdrungen von romantischer Melodik und nach einem Gedicht von Robert Prutz, seine „Flucht nach Ägypten“, die die Weihnachtsgeschichte kurzerhand in den deutschen Wald verlegt, und auch das „Jubilate, Amen.“, von Bruch mit 20 Jahren komponiert, bezeugen jedoch ebenfalls, dass er nicht nur ein Kind seiner Zeit, sondern auch ein Ausnahmetalent war. „Gerade wird die Vokalmusik von Bruch weltweit wiederentdeckt - und das zu Recht. Der Chor wird mit Bruchs Kompositionen am Sonntagabendstimmungsvolle Bilder der Weihnacht erzeugen, seien Sie dabei“ - lädt Joshard Daus ein. Innige Lieder vom Barock bis zur Gegenwart – darunter Prätorius‘ „Es ist ein Ros entsprungen“ und John Rutters „Christmas Lullaby“ – ergänzen die Stimmen der Vorfreude auf das Fest. Und vielleicht machen sie auch Lust, spontan einzustimmen an diesem Abend in der Landskron- Kulturbrauerei.

Veranstaltungs-Details zu „Stimmen zum Fest - Adventliche Chormusik“: Sonntag, 2.12. 2018, KULTurBRAUEREI Görlitz, 19:30 Uhr

Solisten und Chor der EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ Klavier: Jonathan Alder
Texterstellung: Sebastian Ripprich
Sprecherin: Karoline Wlochowitz

Dirigent: Joshard Daus

Karten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen SZ-Ticketservice, i-vent, Wochenkurier, Tourist-Information Görlitz, und www.reservix.de erhältlich.

Adventliche Chormusik: 18 €, erm. 12 € (zzgl. VVK), Abendkasse 20 €, erm. 15 €

Zurück